Gartenbonsai

gartenbonsai outdoorbonsaiDer Gartenbonsai ist ein winterharter Baum der Terrassen, Gärten und Balkone schmückt. Die Faszination Gartenbonsai ist längst in Deutschland angekommen und so bieten zahlreiche Baumschulen eine große Vielfalt und mannigfaltige Angebote an.

Gartenbonsai

Für den Garten kommen in unseren Breitengraden nicht ganz so viele Hölzer infrage wie bei den Zimmerbonsais. Der Grund dafür liegt in den deutlich kühleren Temperaturen. Dennoch gibt es eine excellente Auswahl an wunderschönen Outdoor Bonsai, die weit mehr sind als nur ein Mini-Baum. Sie sind Ausdruck von Individualität, man kann sich ihren Formen nicht entziehen und sie verzieren und verzaubern jeden Garten im Nu.

Üblicherweise kann man unterteilen in Bonsai bis ca. 70 cm Höhe und jene die ein Maß von 150 cm erreichen. Es sind natürlich auch XXL Bonsai bis 500 cm Höhe erhältlich, wenn der entsprechende Geldbeutel und Platz zum Aufstellen bzw. eingraben vorhanden ist.

Formen

Am häufigsten sieht man zwei besondere Formen bei Outdoor Bonsai. Bei der ersten Form handelt es sich um einen mehrstämmigen Baum, desses Blätter kugelig geschnitten sind. Besonders ästhetisch wirkt die Form, wenn die Kugel im unteren Bereich größer sind und die Kugeln nach oben hin immer kleiner werden.

Auch die Etagenform trifft man häufig an. Hier stehen die tragenden Äste horizontal ab und bilden eine Etage. Auch hier gilt, dass diese Form besonders ansprechend wirkt, wenn die unteren Etagen größer sind als die Oberen.

Pflege

Neben der regelmäßigen Bewässerung muss man den Gartenbonsai ein bis zweimal pro Jahr nachschneiden. Die beliebte Kiefer (Juniperuis) wird bspw. immer dann nachgeschnitten, wenn sie austreibt. Immergrüne Pflanzen sollten jedoch eher zweimal im Jahr nachgeschnitten werden, damit die Form bewahrt und das Wachstum eingedämmt wird. Eine passende Bonsaischere sorgt für den perfekten Schnitt. Regelmäßiges Düngen gehört ebenfalls zu den Aufgaben des Bonsai Besitzers, da die Anforderungen der Minibäume über denen der klassischen Gartenpflanzen liegt.

Schneiden

Je nach Baumart variiert die Vorgehensweise und die Häufigkeit. Mit Bonsaischere, Heckenschere und ggf. einer Buxbaumschere werden die Pflanzen in Form gehalten.

Düngen

Ein bis Zweimal im Jahr wird der Gartenbonsai gedüngt. So erhalten die Pflanzen die überlebenswichtigen Nährstoffe und sind robuster gegenüber Schädlingen und Krankheiten. Weiter zur Anleitung zum Düngen klicken.

Gießen

Wie oft gegossen werden muss, hängt beim Gartenbonsai von vielen Faktoren ab. Generell sollte der Baum niemals austrocknen und nie dauerhaft im Wasser stehen. Im Sommer benötigen die Pflanzen etwas mehr Wasser, im Winter weniger. Eine Anleitung zum Gießen des Bonsai haben wir ebenfalls erstellt.

Umtopfen

Ein Bonsai sollte alle drei bis fünf Jahre umgetopft werden. Schnell wachsende Bäume sogar alle zwei Jahre. Die beste Zeit zum Umtopfen ist zum Frühjahrsanfang, wenn der Baum noch keine prächtige Blattkrone hat, die er mit Nährstoffen versorgen muss.

Preise

Es bedarf vieler Jahre bis ein großer Gartenbonsai fertig zum Verkauf ist. Je nach Größe, Typ und Alter varrieren die Preise daher stark. Ein junger Gartenbonsai ist bereits ab 100 € erhältlich. Wer jedoch mit dem Gedanken spielt, sich einen XXL Bonsai zu kaufen kann auch 3.500 € – 4.000 € einkalkulieren. Ein Limit für Bonsai Preise existiert nicht. 7.500 € Angebote lassen sich im Netz genauso finden wie jene, die über 10.000 € liegen. Für den Normalkäufer sollen Werte zwischen 500 € und 2.500 € Kaufpreis als Anhaltspunkt dienen.

Beliebte Gartenbonsai

Besonders beliebt sind Wacholder und Kiefer Bonsais für den Garten. Die beiden Hölzer sind winterhart bzw. frosthart und auch sonst äußerst robust und daher auch für Anfänger geeignet. Für Wacholder Bonsai sprechen die vielen Gestaltungsmöglichkeiten und seine Formbarkeit. Außerdem ist der immergrüne Wacholder recht anspruchslos was seinen Lebensraum angeht und kann ein- wie mehrstämmig geformt werden.

Für einen Kiefern Bonsai im Garten sprechen die frostharten Eigenschaften und die ebenfalls sehr anspruchslose Anforderungen an Pflege und Haltung. Lediglich andauernde Trockenheit mögen die heimischen Kiefern weniger gerne, was jedoch mit einem Bewässerungssystem oder regelmäßiger Überprüfung leicht zu handhaben ist.

Eine Liste von besondere geeigenten Gartenbonsai:

  • Wacholder (Juniperus)
  • Kiedern (Pinus)
  • Eiben (Taxus)
  • Ulmen (Ulmus)
  • Lärche (Larix)

Gartenbonsai im Internet kaufen?

Ja, das geht. Viele Baumschulen, Gärtnereien und Bonsaishops bieten den Verkauf und Versand von Outdoor Bonsais an. Damit die Pflanze den Transport gut übersteht wird auf Spezialversender und Spediteure zurückgegriffen. Im Vorfeld unbedingt informieren wie der Versand geregelt ist und bis wohin geliefert wird. Bei einem Versand bis Bordsteinkante muss ein 150 cm ausgewachsener Bonsai nämlich erst noch seinen Weg in den Garten bzw. an seinen angedachten Platz finden. Helfende Hände sollten also vorhanden sein.

Ansonsten sei gesagt, dass viele Online Händler ihre Gartenbonsai liebevoll präsentieren und ihre Unikate samt Bildmaterial im Shop zeigen. Das ist auch wichtig, da kein Bonsai Baum dem Anderen gleicht. So wird gewährleistet, dass man genau den Baum erhält, den man sich vorab im Internet auch ausgesucht hat.

Über Daniel 22 Artikel
Konnichiwa! Mein Name ist Daniel und ich bin der Autor dieser Webseite. Bereits vor einigen Jahren habe ich mit intensiv mit der Bonsai Kultur beschäftigt. Jetzt fange ich wieder an. Und da ich gerne blogge und dabei mein eigenes Wissen festige entstand diese Webseite. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Lesen auf www.bonsai-baum.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*